Schulprojekt in Ukraine

Neue Räume für eine christliche Schule

Der Krieg in der Ukraine hat vor allem auf die Kinder verheerende Folgen. Die Förderungen für Schulen wurden gestrichen, viele Kinder leiden darunter. Die Leiter einer Schule, die uns sehr gut aus der Aktion Weihnachtspaket "Hoffnung und Freude" bekannt sind, kämpften drei Jahre für die Lizenz einer Mittelschule. Im Mittelpunkt stand der Traum, Kindern in einem christlichen Umfeld Bildung näher zu bringen.

Damit die Lizenz nicht entzogen wird, mussten kurzfristig mindestens 4 Klassenzimmer und 1 Büroraum zur Verfügung stehen. Das bedeutete viel Aufwand: Böden, Wände und Decken waren zu erneuern, ebenso die sanitären Einrichtungen renoviert oder installiert.

Nun können in dieser Schule von der ersten bis zur sechsten Klasse über 80 Schüler unterrichtet werden. Dabei werden nicht nur allgemeine Kenntnisse weitergegeben, sondern auch eine bibelorientierte Lebenssicht vermittelt. Die Eltern haben ebenso großes Interesse daran, dass die Schule weiter besteht.

Was wir bewirken konnten

Die Spenden für das Schulprojekt wurden wie folgt eingesetzt:

  • Im September 2015 konnten zwei Schulräume für die 5. und 6. Schulstufe und ein Lehrer - bzw. Direktorenzimmer saniert werden.
  • Die Schule erlebt einen regelrechten „Ansturm“. Derzeit werden 86 Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse sowie auch drei beeinträchtigte Kinder ausgebildet. Angesichts der vielen Anmeldungen wird überlegt, ob 2017 zwei erste Klassen eröffnet werden könnten.

Zustand der Schule vorher und nachher