Action und Training bei den GetAwayDays

Veröffentlicht am 26.06.2018 in Projekte

Das große Herzensanliegen der GetAwayDays sind Jugendlichen in herausfordernden Lebenssituationen. Mithilfe verschiedenere Programme möchten sie mithelfen, um ihre Welt zumindest ein kleines Stück zum Positiven zu verändern.

Die GetAwayDays sind zwar bekannt für die abenteuerlichen Sommer- und Wintercamps, jedoch werden die Monate zwischen den Jahreszeiten genutzt, um die Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubringen und Kontakte zu den einzelnen Jugendlichen aufrecht zu erhalten.

Mit den sogenannten training.days werden verschiedene Gruppen aus dem Sozialbereich unterstützt. Schulklassen, Jugendgruppen aus Sozialeinrichtungen und unterschiedliche Teams von Jugendlichen sind die Zielgruppe. Vorab wird geklärt, in welchen Punkten es in der Einrichtung oder dem Unternehmen Handlungsbedarf gibt. Beim Training selbst kommen Elemente aus der Erlebnispädagogik, Training-Skills, Problemlösungsaufgaben sowie Übungen aus der Mediation zum Einsatz. Die Reflexion ist das Herzstück des training.days, denn nur so kann garantiert werden, dass der Transfer in den Alltag erfolgt.

Um an den Teilnehmern der Sommer- und Winter-Camps auch unterm Jahr "dranzubleiben" wurden die action.days ins Leben gerufen. Diese finden direkt im Umfeld der Jugendlichen und der Sozialeinrichtungen statt - dabei geht es zu allererst darum, gemeinsam Zeit zu verbringen und Begegnungszonen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern vor Ort zu schaffen. Und natürlich ist der Name auch Programm: Sei es bei einer gruppendynamischen Spieleolympiade oder beim Klettern/Bouldern. Die action.days sind auch für Leute gedacht, die die Arbeit der GetAwayDays einfach mal kennenlernen möchten – jeder ist herzlich eingeladen!

Geben Sie als Verwendungszweck das Kennwort "GetAwayDays" an.

>> Zum Projekt

 

 

blog comments powered by Disqus