Praktische Diakonie in Lateinamerika

Veröffentlicht am 17.02.2018 in Projekte

Die Organisation MOVIDA Chile veranstaltete im Jänner Konferenzen in Argentinien und Chile. Anna Blum unterstützte das interkulturelle Team vor Ort, die jungen Menschen zu schulen. Internationale Redner, herausfordernde Botschaften und praktische Workshops dienten dem Ziel, dass die Teilnehmer ihre Gaben und Talente entdecken, um sie dann im Dienst an den Menschen einzusetzen.

Fotos: © MOVIDA

Damit die vielen Teilnehmer das Gelernte auch gleich in die Tat umsetzen konnten, gingen sie für einen Tag auf die Straßen und zu den Menschen von Antofagasta (Chile) und San Rafael (Argentinien). In einem der ärmlicheren Viertel haben sie Essen verteilt, Kinder geschminkt und einen Spielplatz aufgebaut. Aber auch am Strand Müll eingesammelt, im Park Getränke verteilt, im Krankenhaus gesungen. Und überall wurde den Menschen ein offenes Ohr für ihre Freuden, Sorgen, Ängste und Zweifel geschenkt:

"Ich glaube das, was die Menschen am meisten beeindruckt hat, war, dass wir ihnen Wertschätzung, Freude, Zuneigung und Liebe entgegengebracht haben. Dadurch konnten sie Gottes Liebe auf eine viel greifbarere Art und Weise erleben. Für mich war dieser Einsatz eine der besten Erfahrungen, die ich machen durfte." - Génesis Sanchez, Chile

"Die Not hier zu sehen, hat mich tief bewegt. Gott hat mein Herz angerührt und mich mit einem tiefen Mitgefühl für die Menschen hier erfüllt." - Cesar Obregón, Peru

Bis Jänner waren drei junge Deutsche zu einem Kurzzeiteinsatz in Chile. Sie durften in Jugendheimen, Schulen und mit Obdachlosen arbeiten. Das war eine sehr erfüllende, aber nicht immer leichte Aufgabe, sich voll und ganz auf die Bedürfnisse der Menschen einzulassen. Genau dabei darf Anna Blum ihnen immer wieder zur Seite stehen, Fragen zur Kultur beantworten und praktische Hilfestellungen geben.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung per Überweisung mit dem Kennwort "Anna Blum" für unsere Mitarbeiterin.

 

 

blog comments powered by Disqus