Rechtliche Unterstützung für Asylwerbende

Veröffentlicht am 29.09.2017 in Projekte

Mitten im Wahlkampf ist das Thema „Flüchtlinge“ wieder in aller Munde und die jeweiligen politischen Lager präsentieren ihre Sicht der Dinge sowie unterschiedliche Lösungswege für die bestehenden Herausforderungen. Für "Hilfe die ankommt" ist dabei ein wichtiger Bestandteil die Rechtsberatung im Asylverfahren. Diese wird seit einiger Zeit für Asylwerbende in Österreich angeboten.

Regelmäßig werden Statistiken veröffentlicht, die zeigen, dass die Anzahl der Asylantragsteller drastisch abgenommen hat. Im Jahr 2017 wurden bis Ende August 17.095 Asylanträge gestellt. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2016 waren es fast doppelt so viele, im Jahr 2015 gar 45.857 Asylanträge. Das zeigt zwar, dass nicht mehr so viele Menschen nach Österreich kommen, aber auf keinen Fall dürfen wir diejenigen vergessen, die mittlerweile bereits Jahre bei uns sind und sich noch immer im Asylverfahren befinden – eine Verfahrensdauer von zwei Jahren ist leider keine Seltenheit.

Obwohl die materiellen Bedürfnisse der Asylwerber befriedigt werden, benötigen die vielen Männer und Frauen, die sich nunmehr schon sehr lange Zeit in einer Ausnahmesituation befinden, Hilfe in verschiedensten Bereichen. Die Rechtsberatung hilft also bei der Vorbereitung auf die Einvernahme oder bei der Aufklärung über die juristische Lage und bietet Unterstützung bei diversen Ansuchen bei den Behörden an. Im Zuge der Rechtsberatung wird auch oft deutlich, wie wichtig und hilfreich die Unterstützung von Paten und Ehrenamtlichen beim Erlernen der Sprache und Kultur ist.

Die öffentliche Wahrnehmung hat sich zwar geändert und die Situation der Flüchtlinge ist nicht mehr so präsent, doch die individuelle Lage der Asylwerber hat sich nicht beruhigt, sondern wird von Monat zu Monat angespannter. Umso wichtiger ist es hier, aktiv gegenzuwirken!

Bitte geben Sie als Verwendungszweck das Kennwort "Rechtsberatung" an.

>> Zum Projekt

 

 

blog comments powered by Disqus