Verteilung von Rollstühlen in Thailand

Veröffentlicht am 14.02.2017 in Projekte

Das RICD Krankenhaus (Rajanagarindra Institute of Child Development) in Chiang Mai hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Vergabe von medizinischen Hilfsmitteln Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu helfen. Seit einigen Monaten engagiert sich Johannes Kirchweger vor Ort und repariert Rollstühle.

Nur sehr wenige Thailänder können sich im Falle einer körperlichen Beeinträchtigung Behandlungen und Therapien sowie Rollstühle leisten. Voll funktionsfähige Rollstühle sind teuer und daher oft Mangelware. Außerdem fehlen oft Informationsmöglichkeiten, wo Patienten kostenlose medizinische Hilfsmittel erhalten können.
Ohne einen Rollstuhl oder andere Mobilitätshilfen sind viele Betroffene in ihren eigenen Häusern wie Gefangene. Sie erhalten keine Arbeit und können deshalb nur sehr eingeschränkt für ihren Lebensunterhalt aufkommen.

Die Reparatur der Rollstühle ist Teil der Arbeit von Johannes Kirchweger. Außerdem passt er diese dann ganz individuell an die Patienten und deren Bedürfnissen an. In einem Warenlager werden die Rollstühle, die aus Deutschland, Irland und den USA nach Thailand verschifft werden, gesammelt und den Bedürftigen angeboten. Ebenso werden diese auch an Nachbarländer Thailands verteilt. Gemeinsam mit den Rollstühlen und medizinischen Hilfsmitteln erhalten die Patienten auch eine Bibel und andere christliche Materialien.

Wenn auch du Interesse an einem Auslandseinsatz hast, dann melde dich gerne unter info@hilfedieankommt.at

 

 

blog comments powered by Disqus