Westbahnhoffnung Villach

Würde in der Not

Hilfe für Menschen in Not – dieses Motto begleitet den sozialmissionarischen Verein Westbahnhoffnung Villach – Tabea Lebenshilfe e.V. seit seiner Gründung im Jahr 2000. In den Räumlichkeiten des Westbahnhofes Villach angesiedelt ist das zentrale Anliegen die Essens- und Kleidungsausgabe an bedürftige Menschen. Die Mitarbeiter der Westbahnhoffnung stehen für soziale Gerechtigkeit ein und setzen ihren christlichen Glauben durch ihre Angebote ganz praktisch um.

Die Westbahnhoffnung ist ein Ort, an dem Menschen Wertschätzung und Zuwendung erfahren, Hilfe und Unterstützung bekommen, Gemeinschaft erleben, Hoffnung und Zuversicht für den Alltag schöpfen und eine neue Perspektive für ihr Leben gewinnen.

Daher findet von Dienstag bis Sonntag ein gemeinsames Mittagessen statt, im Sommer wird monatlich am Sonntag auch gegrillt. Damit werden das Miteinander, die Wertschätzung und der Respekt zueinander gefördert. Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind die Migrationsarbeit und die Aufklärungsarbeit an Schulen zur Sucht- und Alkoholprävention unter dem Namen [Blu:prEVENT].

 

Für das Projekt spenden

Bitte geben Sie als Verwendungszweck Westbahnhoffnung an.

Projektleitung

Marjan Kac

Aktuelles

Österreich, Westbahnhoffnung

2. Platz beim Sozialpreis

Die Bank Austria unterstützt jährlich in jedem Bundesland Sozialprojekte im Bereich Integration/Migration oder Kinder/Jugendliche mit einem Preis. Dabei belegte die Westbahnhoffnung in Villach den 2. Platz und erhielt finanzielle Unterstützung.

Weiterlesen